CASEKING EXKLUSIV: BitFenix Colossus als Mini-ITX- und Micro-ATX-Version vorbestellbar

Caseking21. Nov, 2013 - 2 min Lesezeit

Nach mehr als drei Jahren legt die Top-Marke BitFenix seinen Erstling Colossus in zwei deutlich kleineren Version neu auf – natürlich exklusiv bei Caseking! Ein beeindruckender Start im Gehäusemarkt und ein echter Siegeszug hat BitFenix nicht dazu verleitet sich auszuruhen, sondern stetig an weiteren Innovationen zu arbeiten und zu beweisen, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Was liegt allerdings näher, als einen Top-Seller wie das Colossus, dessen Formgebung und faszinierendes Lichtspiel enorm viel Zuspruch bekam, für andere Mainboard-Formate und den sehr im Trend liegenden Small Form Factor fit zu machen.

Auch bei diesen Gehäusen wurde – typisch für BitFenix – bei der Entwicklung ein besonderes Augenmerk auf die Wünsche der Community gelegt. Das BitFenix Colossus Mini-ITX/Micro-ATX orientiert sich zwar optisch an den schöpferischen Wurzeln der Firma, aber bleibt auch den evolutionären Entwicklungen späterer Serien treu. Es passt so das futuristische Äußere des Klassikers Colossus an, verbindet es mit den Verbesserungen der Prodigy- und Phenom-Serie und bringt das Resultat in den kleinen Formfaktor. Als Ableger zweier gegensätzlicher Gehäuseparadigmen, ist das Design-Gehäuse ein geradezu kolossaler Zwerg: es kombiniert riesige Einbaumöglichkeiten mit platzsparenden Abmessungen von nur 250 mm mal 330 mm mal 374 mm.

Im Gegensatz zum Colossus Big-Tower, bietet das schwarze Colossus M nur eine einzige LED-Leiste und vereint diese mit der schnittigen Schlichtheit des Phenom-Gehäuses. Die gewagten Kanten und Linien verleihen dem kleinen Colossus einen aggressiven Look, sind aber weniger aufdringlich als beim großen Verwandten und keinesfalls kitschig. An der leicht spitz zulaufenden Front befindet sich darüber hinaus nur noch das mittig angebrachte BitFenix-Logo. Die Vorderseite kann aufgeklappt werden, um Zugriff auf einen 5,25-Zoll-Schacht zu gewähren. Die LiteTrak-Technologie schafft eine ungebrochene Lichtlinie zwischen Front und Seitenwand des Gehäuses. Die Multimode-LEDs können je nach Laune des Nutzers per Knopfdruck die Farbe wechseln (Rot, Grün oder Blau), auf pulsierende Farbrotation gestellt oder komplett deaktiviert werden.

Die BitFenix SofTouch-Oberfläche befindet sich an der Oberseite und den Seiten, sorgt für einen einzigartigen Qualitäts-Finish und überzeugt durch eine Verarbeitung der Extraklasse. Auf der Unterseite sorgen vier entkoppelnde Standfüße für stabilen Halt. Das gut zugängliche I/O-Panel ist bietet je einen HD-Audio-Ein- und Ausgang sowie zwei schnelle USB-3.0-Ports. Darunter befinden sich der Reset- und Power-Taster. Eine leistungsfähige Belüftung liefern bis zu fünf große Gehäuse-Fans. An der Vorderseite wird Luft von einem vorinstallierten 120-mm-Lüfter unter der Frontklappe ins Gehäuseinnere geleitet und über einen weiteren 120-mm-Lüfter an der Rückseite abtransportiert.

Das Belüftungssystem ist außerdem erweiterbar, so können beispielsweise im Deckel zwei weitere 120-mm-Lüfter oder Radiatoren für eine Wasserkühlung montiert werden. Ein abnehmbares Schnellverschluss-Lüftungsgitter an der Oberseite ermöglicht direkten Zugriff auf diese. Man darf sich von den geringen Abmessungen nicht täuschen lassen, denn Cube-Pionier BitFenix hat natürlich auch dafür gesorgt, dass im Colossus M eine Vollausstattung ausreichend Platz findet. Das schicke Gehäuse bietet eine Fülle an Features und wurde entworfen, um den Einbau so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Montage von bis zu acht 2,5-Zoll- und fünf 3,5-Zoll-Festplatten (Mini-ITX) erfolgt werkzeuglos und bietet ein riesiges Potenzial zur Datenlagerung.

Alle Versionen des BitFenix Colossus M sind ab sofort vorbestellbar und voraussichtlich ab Mitte Dezember zu einem Preis von 89,90 Euro (Mini-ITX-Case) bzw. 99,90 Euro (Micro-ATX-Case) exklusiv bei Caseking erhältlich.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts