Entdecke neue Welten – mit AMDs Enthusiast-Plattform Ryzen Threadripper

Caseking31. Juli, 2017 - 3 min Lesezeit

AMD stellt seine neue Enthusiasten-Plattform vor: Ryzen Threadripper und die dazugehörigen Mainboards mit dem X399-Chipsatz. Mit bis zu 32 Threads bei 16 Kernen und unglaublichen 64 PCI-Express-Lanes eignen sich die Threadripper-CPUs nicht nur für Gaming-Systeme, sondern bilden auch die perfekte Basis für Workstation-PCs und kleine Server. Bis zu vier High-End-Grafikkarten können im SLI- oder CrossFire-Multi-GPU-Setup genutzt werden und gleich drei der extrem schnellen PCIe-NVMe-SSDs können mit jeweils 4 Lanes direkt an die CPU angebunden werden, während DDR4-RAM durch ein Quad-Channel-Speicherinterface besonders effizient genutzt wird.


AMD Ryzen Threadripper

AMDs Ryzen Threadripper bildet das Bindeglied zwischen den “Epyc”-Server-CPUs und den AMD Ryzen Quadcore-, Hexacore- und Octacore-CPUs für Gamer und Content-Creators (Ryzen 7 / 5 / 3) und alle drei CPU-Familien basieren auf der “Zen”-Mikroarchitektur. Mit vergleichsweise hohen Taktraten, von denen viele Spiele und Anwendungen profitieren, sowie mit bis zu 16 Kernen mit 32 Threads für Bild- und Videobearbeitung, stellt Ryzen Threadripper eine wahre Multi-Tasking-Plattform dar.

Gleich 64 PCIe-3.0-Lanes werden von den Threadripper-CPUs bereitgestellt und somit Gaming-Systeme mit zwei voll angebundenen High-End-Grafikkarten sowie mehreren NVMe-PCIe-SSDs unterstützt. Theoretisch werden außerdem bis zu 2 TB DDR4-RAM im besonders schnellen Quad-Channel-Modus und nativen Taktraten bis zu 2.666 MHz unterstützt, um für professionelle Anwendungen und Server-Funktionen benötigte Kapazitäten im Bereich Arbeitsspeicher zu schaffen. Abhängig vom Mainboard kann sogar Arbeitsspeicher mit wesentlich höheren Taktraten mittels Overclocking verwendet werden, um noch mehr Performance aus der Ryzen Threadripper-CPU herauszuholen. AMD Ryzen Threadripper

  • Bis zu 16 “Zen”-Kerne mit 180 Watt Thermal Design Power (TDP)
  • Bis zu 32 Threads dank Simultaneous Multithreading (SMT)
  • Sehr hohe Single- und Multi-Thread-Leistung
  • Basistakt von bis zu 3,5 GHz & 4,0 GHz Turbo mit Precision Boost
  • Mit automatischer Overclocking-Funktion XFR
  • Freier Multiplikator für manuelles Übertakten (unlocked CPU)
  • Großer einheitlicher Cache-Speicher: 8 MB L2 & 32 MB L3
  • Hocheffiziente, non-planare 14-Nanometer-FinFET-Transistoren
  • AVX2-Befehlssatzerweiterung für komplexe Vektorberechnungen
  • Zwei AES-Einheiten für schnelle, zuverlässige Datenverschlüsselung
  • Moderne TR4-Plattform mit umfangreichen Features
  • Unterstützt energieeffizienten DDR4-RAM (Quad-Channel)

>>> Hier geht’s zu den AMD Ryzen Threadripper CPUs <<<
(hier klicken)


AMD X399-Mainboards mit Sockel TR4

Für die Enthusiast-Prozessoren der Ryzen Threadripper-Serie hat AMD mit dem X399-Chipsatz und dem Sockel TR4 eine neue Plattform geschaffen. Mit bis zu 64 PCIe-Lanes, die von den Ryzen Threadripper-CPUs bereitgestellt werden, bieten X399-Mainboards entsprechend viel Konnektivität an und können zum Beispiel bis zu drei PCIe-NVMe-SSDs sowie bis zu vier Grafikkarten mit je zwei mal 16 und 8 Lanes anbinden.

PCIe-NVMe-SSDs werden auf AMDs X399-Mainboards direkt an die CPU angebunden und ganze 12 PCIe-Lanes werden von Threadripper hierfür reserviert. Dadurch können die extremen Lese- und Schreibraten von NVMe-M.2- und U.2-SSDs optimal genutzt werden, ohne dass diese durch die Umleitung der Daten durch den Chipsatz verlangsamt werden. Die Anbindung über vier PCI-Express-3.0-Lanes pro PCIe-NVMe-Slot im U.2- oder M.2-Format ermöglicht enorm hohe Datentransferraten von bis zu 32 Gbit/s, was knapp acht mal so schnell ist wie SATA 6G.

Der X399-Chipsatz auf Sockel-TR4-Mainboards wird wie gewohnt über vier PCIe-Lanes an den Prozessor angebunden und die X399-Plattform unterstützt nativ USB 3.1, sodass in der Regel keine zusätzlichen USB-Controller benötigt werden, um den extrem schnellen USB-Standard mit maximalen Geschwindigkeiten von 10 Gbit/s je Port bereitzustellen. Arbeitsspeicher wird auf X399-Mainboards im besonders schnellen Quad-Channel-Modus betrieben und per OC sind abhängig vom Mainboard RAM-Taktraten jenseits der 4.000 MHz-Marke möglich.

Als weiteres Feature unterstützen X399-Mainboards das Übertakten der Ryzen-Threadripper-CPUs und die Motherboards mit dem TR4-Sockel bilden zusammen mit den Threadripper-Prozessoren AMDs Enthusiast-Plattform für Gamer und Content-Creators.

>>> AMD X399-Mainboards bei Caseking <<<
(hier klicken)

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts