Genialer Look + kluges Design = Aerocool Xpredator Cube!

Caseking 1. Okt, 2014 - 2 min Lesezeit

Mit den Xpredator Cubes erweitert Aerocool seine beliebte Gehäusereihe und stellt die Möglichkeit in den Fokus, sehr kräftige Kleinstsysteme mit Mini-ITX- oder Micro-ATX-Mainboard als Herzstück zu bauen. Diese können entweder per massiv gutem Aircooling oder mittels üppiger Wasserkühlung auf Temperatur gehalten werden. Das Design des Cubes liegt ganz auf der Linie der Xpredator-Serie mit der markanten Mesh-Frontpartie, dem I/O-Panel mit zwei USB-3.0-Ports und zwei Lüftersteuerungs-Drehknöpfen sowie den keilförmigen Lüftungsklappen im Deckel.

Diese lassen sich für einen Silent-Betrieb entweder schließen oder für ein höheres Kühlpotenzial der darunter liegenden Lüfter (optional 2x 120 oder 140 mm) bzw. eines Radiators (bis 240 oder 280 mm) anwinkeln. Weitere Einbauplätze für 120er- oder 140er-Fans befinden sich im Heck (ein 140er ist bereits vorinstalliert) und hinter der schwarzen Lochgitter-Front, wo statt kleinformatiger Lüfter auch ein weiterer Dual-Wärmetauscher (240/280 mm) platzierbar ist, wenn man nicht beim großen 200-mm-Propeller bleiben will, der dort von Aerocool vorangebracht wird.

Der Aerocool Xpredator Cube kommt im modernen 2-Kammer-Design mit zwei getrennten Wärmebereichen. Die obere Etage ist dabei fast ganz allein der liegenden Mini-ITX- oder Micro-ATX-Platine, Grafikkarte(n) bis 34,5 cm und ggf. einem Prozessorkühler bis 19 cm Höhe vorbehalten, ein Rahmen für ein optisches Laufwerk und zwei 2,5-Zoll-Datenträger ist entfernbar. Im Erdgeschoss nimmt ein ebenfalls komplett entfernbarer HDD-Käfig bis zu drei 3,5- oder 2,5-Zoll-Speichermedien auf, große Festplatten werden außerdem werkzeuglos fixiert und durch Gummi entkoppelt.

Ebenso das ATX-Netzteil, das auch hier unterkommt und den kompletten Raum bis zur Front nutzen kann (mindestens 32 cm). Frischluft saugt es von der rechten Außenseite an und bläst sie nach hinten aus. Ein magnetisch haftender Filter schützt die PSU wirkungsvoll vor Staub. Ein Blick durch das oben angebrachte Window im linken Seitenteil des Xpredator Cubes offenbart lediglich die besonders ansehnlichen Hardware-Komponenten wie Mainboard, Kühler oder Grafikkarte. SSDs und Festplatten sowie Netzteil-Kabelstränge bleiben dagegen verborgen.

Die Aerocool Xpredator Cubes werden in vier unterschiedlichen Farbausführungen (Schwarz, Schwarz-Rot, Schwarz-Orange und Weiß-Schwarz) ab Anfang November lieferbar sein. Sie können aber bereits heute Ihre persönliche Lieblingsversion bei uns vorbestellen und werden dann als erstes von uns beliefert!

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts