Intel Core i9-9900K: Der richtige Kühler für die beste Gaming-CPU!

Caseking13. Nov, 2018 - 3 min Lesezeit

Update 3:

Mit dem Erscheinen der 10. Generation der Core-Prozessoren von Intel wurde der Sockel 1151 obsolet. Doch wer von einem Intel Z390-Mainboard und einer Coffee Lake-CPU auf den Sockel 1200 mitsamt einer Comet Lake-CPU umsteigt, kann seinen alten Kühler weiterhin benutzen. Auch die kommenden Rocket Lake-CPUs der 11. Generation werden den Sockel 1200 nutzen. Hergestellt werden diese Chips dann vermutlich in einem 10-nm-Prozess, wie auch die Ice Lake-CPUs für Desktops.

Da Intel und AMD sich aktuell ein Wettrüsten um die Anzahl der CPU-Kerne liefern, wird auch ein performanter CPU-Kühler in Zukunft wichtig sein. Sowohl die Ryzen-CPUs als auch Intels Core-Prozessoren verfügen zudem über diverse Turbo Boost-Funktionen. Damit diese greifen, muss die CPU entsprechend gekühlt werden.

Am Hersteller be quiet kann man gut verdeutlichen, was für ein (Luft)Kühler für seine CPU benötigt wird.

Der Shadow Rock LP ist ein Top Blow-Kühler für Mini-ITX-Systeme und Prozessoren wie einen Core i3 oder Core i5. Der Pure Rock ist ein Tower-Kühler für CPUs bis zum i5 und evtl. einen Core i7. Für einen Core i9 sollte man zu einem Dark Rock Pro greifen, während der Dark Rock für CPUs bis zum Core i7 geeignet ist.


Update 2: Der richtige Kühler für die beste Gaming-CPU!

Der Intel Core i9-9900K ist in Sachen Gaming ein wahres Monster! Mit einem Boost-Clock von 4,7 GHz auf allen Kernen bietet der 9900K enorme Rechenpower für Gamer, aber auch für bestimmte Workstations sind die acht hochtaktenden Rechenkerne eine gute Wahl. Doch leider hat Intels Core i9-9900K auch ein Problem, denn unter gewissen Voraussetzungen erzeugt der High-End-Prozessor eine hohe Abwärme.

Diverse Fachmagazine haben sich die Thermal Design Power (TDP) des Core i9 9900k mal genauer angesehen. Zum Beispiel Anandtech (externer Link) kommt zu dem Ergebnis, dass der 9900K in gewissen Szenarien bis zu 180 Watt Strom zieht. Auch Roman “der8auer” Hartung hat in seinem Video zum 9900K (siehe unten beim Originalbeitrag) Bezug auf die Temperaturen der CPU genommen. Bei den Core i9-9900K-CPUs aus der der8auer-Edition empfehlen wir bereits eine AiO-Wasserkühlung mit 240-mm-Radiator.

Diese Empfehlung erweitert Caseking nun auch auf den normalen Core i9-9900K. Anstelle einer Custom- oder All-in-One-Wasserkühlung sind natürlich auch große CPU-Kühler im Tower-Format geeignet. Mit einem Klick auf die entsprechenden Bilder unter dem Text gelangt man direkt in die passende Kategorie. Es muss aber beachtet werden, dass der CPU-Kühler in das Gehäuse passt. Bei einem Tower-Kühler muss die Höhe beachtet werden und bei einer AiO muss geguckt werden, ob der Radiator in das Gehäuse passt.

All-in-One-Wasserkühler für den Core i9-9900K:


Lian Li GALAHAD 360 Komplett-Wasserkühlung

Tower-CPU-Kühler für den Core i9-9900K:

Noctua NH-D15 chromax.black

Update 1: Übertakten leicht gemacht – mit Video-Anleitung von Roman “der8auer” Hartung!

Intel-Prozessoren mit dem “K”-Suffix verfügen über einen freien Multiplikator und können – das richtige Mainboard vorausgesetzt – übertaktet werden. Viele Besitzer einer solchen CPU, wie zum Beispiel den neuem Intel Core i9-9900K, nutzen dieses Feature jedoch gar nicht. Wie einfach das Übertakten eigentlich ist, zeigt der Caseking-Ingenieur und Profi-Übertakter Roman “der8auer” Hartung im folgenden Video mit einem Intel Core i9-9900K aus der der8auer-Edition und einem ASUS MAXIMUS XI EXTREME-Mainboard:


Originalbeitrag: Intel Core i9-9900K: High-End-CPU in der der8auer-Edition

Der Intel Core i9-9900K ist die derzeit schnellste Gaming-CPU. Dies haben diverse unabhängige Tests eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Acht Kerne mit Hyper-Threading und enorme Taktraten verleihen dem i9-9900K die Krone unter den Prozessoren für Gamer. Doch der Platz an der Sonne hat seinen Preis: hohe Temperaturen. Aus diesem Grund wurden die K-Modelle der 9000er-Serie für eine bessere Wärmeabgabe verlötet. Offen bleibt die Frage, ob sich das sogenannte Köpfen der CPU lohnt.

Dieser Frage ist Profi-Übertakter Roman “der8auer” Hartung nachgegangen und hat einen Core i9-9900K geköpft:


Die der8auer-Edition: delidded & pretested Intel Core i9-9900K

Wie Roman in seinem Video gezeigt hat, wird der Core i9-9900K aufgrund der hohen Taktraten bei 8 Kernen sehr schnell sehr heiß. Zwar wurde der Prozessor von Intel verlötet, doch das Köpfen der CPU und das Ersetzen des sTIM (soldered Thermal Interface Material) durch Flüssigmetall, senkt die Temperatur um zirka 8 Grad Celsius.

Der Prozess des Köpfens bleibt im Prinzip ähnlich wie bei früheren CPUs, allerdings wird etwas mehr Zeitaufwand notwendig, als noch beim Core i7-8700K. Gleichzeitig ist das “Köpfen” mit mehr Risiko verbunden, da weitaus höhere Kräfte auf die CPU beim Entfernen des IHS (Integrated Heatspreader) einwirken.

Trotz des höheren Aufwands und der geringeren Temperatursenkung bietet Roman aber dennoch seine der8auer-Edition an: geköpfte Prozessoren mit einem garantierten OC-Takt! Geplant sind Editionen für den Core i9-9900K, den i7-9700K sowie den i5-9600K. Einige Modelle, wie der Core i7-9700K @ 5,1 GHz – Advanced Edition, mit besonders hohen Taktraten sind jedoch sehr selten.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
1 Comment
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Mario
Mario
1 month ago

Lächerliche Seite, null Sinvolle Info

Related Posts