NEU: BitFenix Ghost Midi-Tower mit USB 3.0 und Geräuschdämmung

Caseking 7. Sept, 2012 - 2 min Lesezeit

Nach dem letzten Streich Prodigy ist BitFenix mit dem ATX-Gehäuse Ghost der nächste große Coup gelungen. High-Tech-Materialien wie Serenitek oder NanoChrome-behandelte Oberflächen sorgen für einen fantastischen Look und bahnbrechende Silence-Eigenschaften nahe der Lautlosigkeit. Dazu kommt das schlichte, hochmoderne Design, gepaart mit einer Vielzahl von Features – diese Zurückhaltung kann als pures Understatement verstanden werden und passt wie die Faust aufs Auge zum Namen Ghost.

Das Case ist für den ATX-Formfaktor konzipiert, nimmt aber natürlich auch Micro-ATX oder Mini-ITX-Platinen auf. Um dem Namen Ghost nicht nur akustisch gerecht zu werden hat BitFenix den Midi-Tower absolut schnörkellos und dennoch markant gestaltet. Plane Flächen, Geschlossenheit und eine Vielzahl versteckter Features sind die Grundpfeiler des Konzepts. Die Front ist mit einer Tür versehen, die dank Dual-Scharnier-Technik zu beiden Seiten zu öffnen und on-the-fly von links nach rechts zu wechseln ist. Die Tür dient allerdings nicht nur dazu, optische Homogenität herzustellen, sondern ist im Inneren auch mit dem erwähnten Serenitek-Dämmmaterial verkleidet, das im geschlossenen Zustand für eine Abschirmung der Innengeräusche.

Das Grundgerüst des BitFenix Ghost besteht ganz klassisch aus Stahl. Ebene Flächen wie etwa der Deckel allerdings sind nicht, wie von BitFenix bisher angewendet, in SofTouch ausgeführt, sondern mit der neuen NanoChrome-Technologie Oberflächen-behandelt und daher mit einem ganz eigenen, optisch sehr ansprechenden Metall-Finish versehen. Dieses lässt den Kunststoff genauso aussehen wie die Metalloberfläche der Seitenwände und macht das Ghost einzigartig und einheitlich. Natürlich sind auch die Seitenteile auf der Innenseite mit den Serenitek-Dämmmatten ausgestattet, um die Geräuschentwicklung auf ein Minimum zu reduzieren. Blickt man hinter die Fronttür, fällt sofort ein Meshgitter mit Filter im unteren Bereich auf, das sich einfach durch Klicken entfernen lässt. Dahinter ist bereits ein 120-mm-Spectre-Lüfter in Schwarz angebracht, der Frischluft ansaugt und den HDD-Käfig kühlt. Ein zweiter kann optional verbaut werden. Im oberen Bereich finden hinter Mesh drei 5,25-Zoll-Laufwerke und ein externer 3,5-Zoll-Einbauschacht Platz.

Ein Blick auf die Oberseite offenbart das I/O-Panel in der Front. Neben dem Power- und Reset-Button sind je zwei USB-2.0- und Superspeed USB-3.0-Ports (interne Anbindung) sowie die Audioanschlüsse und zwei Status-LEDs verbaut. Direkt dahinter ist ein Schacht untergebracht, der mit dem S4 Hot-Swap-Anschluss ausgestattet ist. Damit lassen sich SATA 6G-Laufwerke direkt im Betrieb anschließen, wenn der Port mit dem passenden Mainboard verbunden wurde. Alternativ lässt sich der Schacht auch als Aufbewahrung für Smartphones nutzen, während diese an einem USB-Port angeschlossen sind. Im hinteren Bereich des Deckels ist wieder eine große Meshfläche vorzufinden, die sich nach einem einfachen Klick entnehmen lässt und den Blick auf Bohrungen für zwei 140er- oder 120er-Lüfter freigibt. Alternativ kann hier selbstverständlich auch perfekt integriert ein Radiator in 240er- oder gar 280er-Größe verbaut werden.

Zum Lieferumfang gehört ein passender Einbaurahmen für den 3,5 Zoll Schacht.

Folgender Link führt Sie direkt zum Gehäuse im Shop:

Zum BitFenix Ghost Midi-Tower schallgedämmt – schwarz

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts