NEU: Intel “Sandy Bridge”-CPUs ab sofort bei Caseking erhältlich!

Caseking14. Jan, 2011 - 2 min Lesezeit

Brandneu bei Caseking: Ab sofort sind die neuen High-end-CPUs von Intel mit Codenamen “Sandy Bridge” für den Sockel 1155 bei Caseking erhältlich. Die 4-Kern-Prozessoren zeichnen sich durch ihre hohe Leistung bei einem vergleichsweise geringen Stromverbrauch aus. Dank “Turbo”-Modus werden einzelne Kerne des “Sandy Bridge”-CPUs beim Top-Modell mit bis zu 3,8 GHz betrieben, sofern nicht alle Kerne genutzt werden, aber trotzdem die maximale Leistung benötigt wird – beispielsweise bei älterer Software ohne Mehrkernoptimierung. Für Gelegenheitsspieler, HTPC-Fans oder Office-Nutzer hat Intel bereits in den “Sandy Bridge”-CPUs eine Grafikeinheit verbaut, so dass keine Grafikkarte mehr genutzt werden muss – ideal für platzsparende Systeme.

Mit den “Sandy Bridge”-CPUs stellt Marktführer Intel eine neue Prozessor-Generation vor, die mit den Vorgängern der Clarkdale und Lynnfield Serien am ehesten noch die Strukturbreite (32 nm; Lynnfield: 45 nm) und die Namensgebung (Core i7 / Core i5 / Core i3) teilt. Darüber hinausgehend wurde sprichwörtlich kaum ein Stein auf dem anderen gelassen und die Architektur grundlegend überarbeitet.

Alle “Sandy Bridge”-CPUs verfügen nun bereits über einen integrierten Grafikprozessor, der zwar nach wie vor keine neueren Spiele in hohen Detailstufen berechnen kann, aber für den Office- und Multimedia-Einsatz sowie ältere Games ausreichend leistungsfähig ist. Im Gegensatz zu den Clarkdale CPUs ist die GPU schneller, direkt in den CPU-Kern integriert und kommuniziert über den neuen Ringbus mit den CPU-Cores und dem Speicher.

Der Level-3-Cache arbeitet nun mit vollem CPU-Takt und damit deutlich schneller als bei den Vorgängern. Eine weitere Innovation hält der Turbo-Modus bereit, denn dieser ist nun erheblich vielseitiger und flexibler. Zentrale Maßgabe ist dabei die TDP – also die thermische Verlustleistung. Bis zum Erreichen des maximal zulässigen Werts können Sandy Bridge Prozessoren je nach Anforderung einzelne Kerne sehr stark, oder mehrere Kerne etwas übertakten, was auch hier die GPU einschließt.

Wird beispielsweise nur ein CPU-Core plus GPU gefordert, können diese im Zweifel den Großteil der Leistungsaufnahme genießen, während die restlichen drei Cores weitgehend deaktiviert werden. Damit einher geht entsprechend eine besonders effiziente Energienutzung und ein minimaler Verbrauch bei geringer Belastung. Besonders raffiniert am Turbo Boost 2.0: Da der Wärme-Output erst mit einer gewissen Verzögerung einsetzt, kann kurzfristig die Übertaktung enorm gesteigert werden, um kurze (Berechnungs)Lastspitzen abzufangen.

Folgende Links führen Sie direkt zu den Produkten im Shop:

Zum Intel Core i7-2600 3,4 GHz (Sandy Bridge) Sockel 1155 – boxed
Zum Intel Core i5-2500 3,3 GHz (Sandy Bridge) Sockel 1155 – boxed
Zum Intel Core i5-2400 3,1 GHz (Sandy Bridge) Sockel 1155 – boxed
Zum Intel Core i5-2300 2,8 GHz (Sandy Brigde) Sockel 1155 – boxed

Zu Intel bei Caseking

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts