NEUE Watercool-CPU-Kühler: Die Heatkiller IV sind da!

Caseking25. März, 2015 - 2 min Lesezeit

Die CPU-Wasserkühler der Heatkiller-Serie des deutschen Herstellers (Entwicklung und Produktion “made in Germany”!) Watercool gehören zu den bekanntesten und meistverkauften Prozessor-Wasserkühlern. Seit der Markteinführung des ersten Heatkiller-CPU-Waterblocks im Jahre 2001 wurde die Modellreihe stetig verbessert und optimiert. Der Heatkiller IV stellt die bislang umfangreichste Weiterentwicklung dar. Die größte Überarbeitung gegenüber den Vorgängern erfuhr beim Heatkiller IV die Kühlstruktur. Dank verfeinerten Mikrofinnen steht dem Kühlmedium eine deutlich größere Kontaktfläche zum Kühler zur Verfügung, an welcher der Wärmetransfer erfolgt.

Aber auch das Anströmverhalten wurde weiter optimiert. Im Vergleich zum Vorgängermodell konnte durch diese Verbesserungen die Kühlleistung noch einmal um bis zu 3 Grad Celsius gesteigert werden. Auch der Durchfluss profitiert von den Optimierungsmaßnahmen, zumal Watercool beim Heatkiller IV großvolumig ausgeführte Sammelkanäle integriert hat. Der mit – je nach Version auch zusätzlich silbern vernickeltem – Kupferboden und diversen Deckel-Optionen samt Edelstahlbefestigungen auch optisch sehr ansprechend gestaltete Wasserkühler verfügt über ein imposantes High-Flow-Design, was ihn auch zum perfekten Partner für leistungsschwächere Pumpen macht. Auch bei der Ausstattung hat sich einiges getan.

So verfügt der Heatkiller IV nun über ein komfortables Easy-Mount-System. Nach der Erstinstallation lässt sich der Prozessorkühler jederzeit werkzeuglos auf Intel-Mainboards mit den Sockeln 2011(-V3), 115X oder 1366 oder auf AMD-Platinen mit AM3(+), AM2(+), FM2(+), FM1, 940 sowie 939 montieren, wobei Watercool den Heatkiller IV entweder für Intel oder aber für AMD anbietet. Das Halterungssystem gibt dabei die Anpresskräfte vor. Eine fehlerhafte Montage ist dadurch praktisch nahezu ausgeschlossen. Freunde größerer Anschlusssysteme werden sich über den erhöhten Abstand zwischen den beiden G1/4-Zoll-Anschlussgewinden freuen, der nun 25 mm beträgt.

Für den Einsatz auf AMD-Boards wird deren originale Backplate zwingend vorausgesetzt! Für Intel-Mainboards mit den Sockeln LGA1150, 1155 oder 1156 bietet Watercool eine zusätzliche, optional zu erwerbende Backplate aus Edelstahl an (WACP-249 im Caseking-Sortiment), welche den Sitz und die Stabilität des Heatkiller IV verbessert, aber nicht zwingend nötig ist. Neben der Aufteilung in AMD oder Intel sowie in die verschiedenen Materialvarianten (Kupfer, silbern vernickeltes Kupfer, dunkle AN-Vernickelung, Acryldeckel, Acetaldeckel, Clean-Versionen ohne Zierblende) wird der Heatkiller IV als Pro-Version (High-End) und als Basic-Edition (günstiger, Mid-Range) angeboten.

Die ersten Intel-Versionen sind bereits bei Caseking lagernd, weitere Varianten, auch für AMD, werden spätestens ab Ende dieses Monats bestellbar sein.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts