Silverstone Mammoth MM01 – Der Fels in der Brandung!

Caseking28. Sept, 2015 - 2 min Lesezeit

Ab sofort ist Silverstones Mammoth MM01 bei Caseking zu haben – ein Gehäuse wie geschaffen für Bedingungen, unter denen andere längst kapitulieren. Der brachiale Extrem-Midi-Tower mit massivem Stahlkorpus beschützt dank IP43-Versiegelung und engmaschiger HEPA-Schwebstofffilter (High-efficiency particulate arrestance) Mainboards in den Formaten SSI-EEB, SSI-CEB, E-ATX, ATX oder Micro-ATX zuverlässig vor äußeren Einflüssen wie Sprühwasser oder Staub. Dadurch wird das Ausnahmegehäuse zu einem wahren Überlebenskünstler, denn selbst unter schwierigsten Bedingungen behält der Mammoth einen kühlen, trockenen und vor allem staubfreien Kopf.

Das Layout im Inneren basiert auf dem Fortress FT-04 und so fasst das Gehäuse CPU-Kühler bis 183 mm Höhe, Grafikkarten bis 338 mm Länge, inklusive verstellbarer CPU-Kühler- und Grafikkartenhalterungen, und praktisch jedes Netzteil. Außerdem bietet es die Möglichkeit, zwei externe 5,25-Zoll-, sieben 3,5-Zoll- und vier 2,5- Zoll-Laufwerke aufzunehmen. Um sicherzustellen, dass Staub und andere Partikel tatsächlich gefiltert werden und nicht durch kleine Öffnungen in das Gehäuse dringen, vertraut Silverstone auf ein Überdruck-Design und verbaut zwei einblasende 180-mm-Lüfter vom Typ AP182 mit einem Luftdurchsatz bis 577 m³/h(!) in der Front.

Das abnehmbare Lüfterpanel an Vorder- und Rückseite dominiert das Design mit großen, nach unten gerichteten Lamellen, die von oben auftreffendes Spritzwasser von der Hardware fernhalten sollen. Direkt über dem vorderen Lüfterpanel befinden sich, unter einer nach unten schiebbaren Alu-Verkleidung, zwei externe 5,25-Zoll-Einschübe, Power- / Resetbuttons, zwei USB-3.0-Ports, HD-Audio-Ports und zwei Lüftercontroller. Die beiden Seitenteile und der Gehäusedeckel bestehen aus Stahl und beinhalten keinerlei weitere Features oder Lüfter, da dies den Schutz gegen Staub und Wasser beeinträchtigen würde.

Die versiegelte Deckplatte hingegen, ist so konzipiert, dass von oben kein Wasser in den Mammoth eindringen kann. Das MM01 steht dabei auf stabilen Standfüßen, die sich über die komplette Länge des Gehäuses erstrecken. An der Rückseite wiederholt sich das Design von der Front, ein großes Lüfterpanel versteckt die darunterliegenden Mainboard-Anschlüsse, welche durch ausgeklügeltes Kabelmanagement von der hinteren unteren Ecke erreicht werden können. Eine Besonderheit dieses Cases ist, dass das Mainboard invertiert montiert wird und dessen I/O-Panel somit am Boden zu finden sein wird und die Erweiterungsslots direkt darüber.

Silverstone SST-MM01B Mammoth Midi-Tower – schwarz

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts