ZOWIE FK1: weiterentwickelte Top-Maus für Profi-Gamer!

Caseking27. Juni, 2014 - < 1 min Lesezeit

Die ZOWIE-Kreateure übernehmen für die weiterentwickelte FK1 die positiven Aspekte der bisherigen FK Pro, also u. a. Formgebung, Farbwahl, Oberflächenmaterial, Beidhändigkeit sowie On-board-Speicherung der Einstellungen und ändern bei der neuen FK1 vor allem die Größe sowie den optischen Sensor. Dass die FK1 einige Millimeter länger, breiter und höher ausfällt und somit auch wenige Gramm mehr auf die Waage bringt als die “alte” FK Pro, ist ZOWIEs Reaktion auf vielfache Kundenanfragen und Community-Feedbacks, wo die originale FK-Maus als eine Spur zu klein empfunden wurde.

 

Der neue Sensor, ein Avago ADNS-3310, ist das Eingeständnis an ZOWIEs Anspruch, immer das Maximum an Technik und Präzision zu liefern, das aktuell möglich ist. Zwar war auch der Vorgänger namens ADNS-3090 schon ein herausragend guter Sensor, aber der 3310 ermöglicht mit maximalen 3.200 DPI sowie drei weiteren, niedrigeren Auflösungsstufen noch mehr Flexibilität – und kann es auf höchster DPI-Stufe rein zahlentechnisch mit mancher Laser-Maus aufnehmen. Die überragende Lift-Off-Distance (LOD) von gerade einmal 1,5 bis 1,8 mm Höhe bringt auch die FK1 mit sich, denn Rückschritte gibt es bei ZOWIE nicht.

 

Bei der Farbgebung bleibt ZOWIE beim überwiegenden Mattschwarz, das durch die gelben Akzente in Form des Mausrads und des Logos aufgelockert wird. Das Oberflächenmaterial ist wieder eine Art Gummierung, die sich glatt und fein anfühlt und eine höhere Resistenz gegen Abnutzung und Verschleiß bietet als reiner Kunststoff. Die Beschichtung ist mit dem erhöhten Grip außerdem optimal für Gamer mit der Tendenz zu verschwitzten Handflächen. Die FK1 kann gleichermaßen von Links- als auch Rechtshändern genutzt werden.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts