Home News Suche Service Versand Hersteller Kontakt Jobs Impressum Caseking.TV Caseking.biz

Hinweis: Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar!

Xigmatek Midgard Midi-Tower - schwarz

Artikel nicht mehr verfügbar!


Genialer Midi-Tower mit schwarzer Innenraumlackierung, Lüftersteuerung und vorinstallierten Xigmatek Lüftern
Der Hersteller Xigmatek - bekannt für seine extrem leistungsfähigen CPU- und GPU-Kühler - setzt die Linie seines CPU-Kühler Topmodells Thor´s Hammer fort und präsentiert mit dem Midgard Gehäuse einen direkten Verwandten des Ausnahmeathleten mit ebensolchen Genen und daher paralleler Namensgebung. Auch hierbei entspringt die Bezeichnung der germanischen Mythologie, wo Midgard die Welt der Menschen bezeichnet.

Die Verbindung wird damit auch im Namen deutlich - der Wetter- und Gewittergott Thor kämpft mit seiner sagenumwobenen Waffe (Thor´s Hammer) gegen feuerspuckende Titanen (genannt Prozessoren) und beschützt damit die Menschenwelt Midgard - was für eine Symbolik.

Midgard ist dabei das Debütwerk des Herstellers im Bereich Gehäusebau. Wer hier Anfängerfehler vermutet, wird jedoch eines Besseren belehrt. Denn der Midgard Midi-Tower zeigt sich extrem ausgereift und überzeugt mit vielen bekannten und neuen Features. Das Gehäuse ist damit nicht nur rundum gelungen, sondern setzt in einigen Bereichen sogar neue Standards.

Besonders beeindrucken die extremen Belüftungsmöglichkeiten, da insgesamt sieben große Lüfter verbaut werden können. Von diesen sind bereits zwei 120mm Lüfter im Lieferumfang enthalten, die zudem durch das typische Xigmatek-Design einen unverwechselbaren Blickfang setzen. Hierbei wird ein schwarz-transparenter Rahmen mit orange-transparenten Rotorblättern durch vier weiße LEDs in Szene gesetzt. Der Airflow-King besitzt zudem eine Lüftersteuerung für bis zu drei Lüfter - ein Merkmal, das in der Regel nur deutlich teurere Modelle besitzen. Die Steuerung erfolgt mit einem Drehregler, der auf einer PCI-Blende sitzt und daher frei positioniert werden kann.

Das Äußere des Midgard präsentiert sich schlicht und funktionell. Die schwarze Lackierung wird entsprechend durch zahlreiche Gitter durchbrochen und die Frontseite sowie der Deckel bestehen fast vollständig aus Meshgitter - eine Folge des Konzepts für maximale Belüftungsmöglichkeit. Dabei werden auch ungewöhnliche Positionen berücksichtigt, wie die beiden Gitter auf der rechten Gehäuseseite zeigen.

Die Front ist komplett abnehmbar und wirkt sehr aufgeräumt. Im oberen Teil wurden fünf 5,25 Zoll Laufwerksblenden aus Mesh untergebracht, von denen eine auch für 3,5 Zoll genutzt werden kann. Mittig wurde das I/O-Panel verbaut, das sogar einen eSATA-Anschluss bietet. Im unteren Bereich findet das Design der oberen Meshblenden seine Fortführung und dient als Schutz des vorderen 120mm Lüfters. Dessen Beleuchtung ist damit gut zu sehen und sorgt mit den orange gefärbten Rotorblättern für einen interessanten Farbtupfer im schwarzen Gehäuse.

Zwei erhöhte Leisten grenzen den Mittelteil von den Rändern ab. Diese Konstruktion setzt sich auch auf der Oberseite des Gehäuses fort. Im vorderen Bereich des Deckels, der wiederum von großen Meshflächen gekennzeichnet ist, sitzen die gut zugänglichen Bedienelemente.

Im linken Seitenteil wurden zwei sehr große Öffnungen eingelassen, die jeweils mit 120 oder 140mm Lüftern bestückt werden können. Der Blick ins Innere des Midgard verstärkt den Eindruck, dass hier jedes Detail durchdacht wurde und ein Leistungsumfang geboten wird, der in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht. Auffällig ist die vollständig schwarze Lackierung. Diese verbessert die Optik deutlich, da durch die zahlreichen Öffnungen und Meshgitter keine blanken Metallflächen sichtbar sind.

Im typischen schwarz-orangefarbigem Xigmatek-Design wurden die Befestigungen umgesetzt und bilden damit einen weiteren Blickfang. Dieser wird ebenso vom Lüfterdesign aufgegriffen, da sich an der Rückseite ein weiterer 120mm Rotor als Gegenspieler zum Frontmodell befindet.

Neben der Optik liegt der wirkliche Konstruktionsschwerpunkt des Midgard vorrangig bei den praktischen Funktionen. So sind die 5,25 Zoll Aufnahmen mit Schnellverschlüssen versehen, was eine schnelle Installation ermöglicht. Ebenso zügig können die fünf 3,5 Zoll Laufwerke sowie die PCI-Steckkarten befestigt werden. Der 3,5 Zoll HDD-/SSD-Schacht wurde zur Seite gedreht und bietet somit einen leichten Zugang. Zudem werden die Laufwerke auf einzeln herausnehmbaren Trägern befestigt, die zugleich vibrationsentkoppelt wurden und somit nur minimale Schwingungen an das Gehäuse weitergeben - ein Segen für Silent-Fans.

Doch auch hier schlägt der Airflow-Hammer zu und so werden die HDDs und SSDs direkt hinter dem Frontlüfter positioniert, wodurch sie stetig mit kühlender Luft versorgt werden. Zusätzlich befindet sich hinter den Platten und damit an der rechten Gehäuseseite eine Belüftungsöffnung - sicher ist sicher.

Der Blick zur Innenseite des Deckels sowie zum Boden zeigt einmal mehr - hier wurde jeder sinnvolle Platz genutzt, um einen Einbauslot für Lüfter zu integrieren. Gleich zwei 120 oder 140mm Modelle können hier zusätzlich eingebaut werden. Der Vergleich mit einem Windkanal liegt daher nahe, so dass keinerlei Einschränkungen bei der Kühlung selbst heißblütigster Hardware bestehen - ein Fest für Overclocker.

Selbst das Netzteil verfügt über einen eigenen Frischluftzugang von der Unterseite und trägt somit nicht zur Erwärmung des Innenraums bei. Dabei können auch sehr lange Netzteile in den Midgard eingebaut werden. Zudem wurde ein vibrationsdämpfendes Material an der Innenseite der Netzteilbefestigung verbaut, so dass dessen Schwingungen nicht an das Gehäuse weitergegeben werden.

Sogar ein Staubschutz für das Netzteil wurde integriert, der an der Unterseite bequem von hinten aus seiner Halterung gezogen und damit gereinigt werden kann. Apropos Staubschutz: Die gesamte Front einschließlich jede einzelne 5,25 Zoll Blende besitzt einen solchen, so dass eine Reinigung des Innenraums nur selten notwendig wird.

Damit wurden jedoch noch immer nicht alle Belüftungsmodi beleuchtet - selbst die praktische Aussparung am Mainboardtray, die eine Backplate-Installation des CPU-Kühlers auch im eingebauten Zustand des Mainboards erlaubt - besitzt einen eigene Frischluftzugang. Damit wird auch die Rückseite des Prozessors gekühlt - ein zusätzliches Plus für ein paar Grad weniger - im Overclocking Wettbewerb eventuell der entscheidende Vorteil.

Eine weitere Besonderheit sind drei längliche Clips am Mainboardtray, die eine einfache Befestigung der verlegten Kabel ermöglichen. Dies sorgt für Ordnung und damit einen besseren Airflow. Zugleich ist diese Lösung einfacher zu verlegen, als über Öffnungen im Mainboardtray. Doch auch diese sind bei Bedarf im unteren Bereich vorhanden.

Auch ein Airflow-King muss keine störende Geräuschquelle sein. Deshalb wurden neben den diversen Antivibrationselementen auch dämpfende Standfüße verbaut, die eine Übertragung von Schwingungen vom Boden an das Gehäuse (dröhnender Subwoofer) und zurück vom Gehäuse zum Fußboden (schwingendes Parkett) unterbinden. Zugleich sorgen sie für Abstand zum Boden, so dass der optional unten verbaute Lüfter sowie das Netzteil ungehinderten Frischluftzugang haben.

Eine weitere Möglichkeit, Ruhe und Leistung zu verbinden sind Wasserkühlungen. Zur Anbindung externer Wakü-Komponenten (Radiatoren, Ausgleichbehälter etc.) stehen gleich vier Öffnungen an der Rückseite zur Verfügung und damit doppelt so viel, wie die meisten Gehäuse bieten. Die Öffnungen sind vorgestanzt und können bei Bedarf einfach herausgebrochen werden.

Kurzum: Dieses Gehäuse bietet schon im Auslieferungszustand eine hervorragende Belüftung, eine gute Dämpfung für Silent-Ansprüche, einen praktischen Staubschutz sowie gute Installationshilfen. Bei Bedarf kann der Midgard zudem zum Kühlmonster aufgerüstet werden und so selbst zu High-End Big-Towern in Konkurrenz treten.

Die Bilder 5, 6 und 9 zeigen das Midgard Gehäuse in einer optionalen Upgrade-Version mit zwei zusätzlichen 140mm Ventilatoren von Xigmatek. Diese wurden im Deckel eingebaut, gehören jedoch nicht zum Lieferumfang.



Technische Daten:
  • Maße: 210 x 478 x 510 mm (BxHxT)
  • Material: Stahl
  • Gewicht: 9,28 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Formfaktor: ATX, Micro-ATX
  • Lüfter:
    1x 120 mm (Front, White LED)
    1x 120 mm (Rückseite, White LED)
    1x 92 / 80 mm (Front, optional, statt 120 mm)
    1x 92 / 80 mm (Rückseite, optional, statt 120 mm)
    2x 140 / 120 mm (linkes Seitenteil, optional)
    2x 140 / 120 mm (Deckel, optional)
    1x 140 / 120 mm (Boden, optional)
    Lüftersteuerung mit Drehregler für max. 3 Lüfter
  • Laufwerke:
    5 x 5,25 Zoll (extern)
    1 x 3,5 Zoll (extern, in 5,25 Slot)
    5 x 3,5 / 2,5 Zoll (intern, Anti-Vibration)
  • Erweiterungsslots: 7
  • I/O Panel:
    2x USB 2.0
    1x eSATA
    1x je Audio IN / OUT

Dieses Produkt führen wir nicht mehr in unserem Sortiment!

Deshalb haben Sie nun folgende Möglichkeiten:

Ehemalige Kategorien:

Herstellerlink:

Xigmatek
Bestellung Auftragsstatus Sicherheit telefonische Bestellung Ladenlokal Abwicklung Mehr... Zahlungsweise Vorkasse Nachnahme Paypal Sofortüberweisung Kreditkarte Mehr... Versand Dienstleister Versandkosten Paket-Tracking Mehr... Service Service-Hotline Rückgabe Garantie Reklamation Mehr... Rechtliches AGB Datenschutz Batterieverordnung Verpackungsverordnung Impressum Mehr... Reseller Distributionen Ansprechpartner Service Mehr... FAQ Sponsoring Presse/Media Jobs Wir über uns Kontakt Partner werden Newsletter