Home News Suche Service Versand Hersteller Kontakt Jobs Impressum Caseking.TV Caseking.biz

Hinweis: Dieser Artikel ist leider nicht mehr verfügbar!

VTX3D Radeon HD 7950 X-Edition V3 Boost, 3072 MB DDR5, PCIe 3.0

Artikel nicht mehr verfügbar!


AMD-Power von VTX3D: Übertaktete HD 7950 mit Boost, Dual-Fan-Kühler, 880/930/2.500 MHz GPU/Boost/VRAM (3 GB)
Mit ihrem Single-GPU-Flaggschiff, der HD 7970, haben die Entwickler von Advanced Micro Devices (AMD) bewiesen, dass sie noch wissen, wie man zeitgemäße High-Class-Grafikkarten baut. Die HD 7970 überzeugt besonders im Idle-Zustand durch einen niedrigen Stromverbrauch und bringt Grafik-Performance ohne Ende in den PC. Mit der eine Nummer kleineren HD 7950 möchte man sich den etwas preisbewussteren Enthusiasten nähern.

Auch bei der HD 7950 kommt der Grafikchip "Tahiti" zum Einsatz, der als erster auf der völlig neu entwickelten Chiparchitektur "Graphics-Core-Next" (GCN) basiert und erstmalig auch einen L2-Cache vorweisen kann, wie man ihn etwa von Prozessoren kennt. Die GPU wird dabei in nur 28 nm gefertigt, wobei wegen der kleineren Chipstruktur mehr Recheneinheiten auf dem gleichen Raum unterkommen, so dass der Tahiti-Chip sage und schreibe 4,3 Milliarden Transistoren beherbergt.

Im Vergleich zur größeren Schwester ist die HD 7950 in einigen Punkten etwas abgespeckt. So verfügt sie über 1.792 Shader-Einheiten (ALUs), was zwar 12,5 % weniger als bei der HD 7970 sind (2.048 ALUs), zugleich aber noch immer 12,5 % mehr als bei der HD 6970 (1.536 ALUs), AMDs Single-GPU-Spitzenreiter der letzten Generation. GPU- und Shader-Takt liegen bei dieser von VTX3D übertakteten X-Edition bei starken 880 MHz, was den 925 MHz einer HD 7970 ohne Werksübertaktung recht nahekommt.

Darüber hinaus gibt es jetzt auch bei AMD einen Core-Boost, so dass bei entsprechenden TDP-Reserven der Takt um ca. 50 MHz automatisch ansteigt, bei der VTX3D X-Edition V3 also auf etwa 930 MHz. Der Grafikspeicher taktet mit 2.500 (effektiv 5.000) MHz und ist satte 3.072 MB groß, um selbst riesigen Multi-Monitor-Auflösungen und extremer Kantenglättung bei hochauflösenden Texturen spielend gewachsen zu sein. Die Anbindung des GDDR5-Speichers erfolgt dabei ebenfalls über ein 384 Bit breites Interface, das also im Vergleich zur HD 6970 (256 Bit) um 50 % zugelegt hat.

Auch die Bandbreite beim Austausch zwischen Grafikkarte und Mainboard bzw. CPU fällt so hoch aus wie nie zuvor, denn wie das etwas größere Modell bringt auch die HD 7950 den brandneuen Schnittstellen-Standard PCI Express 3.0 mit sich, wodurch sich - bei geeigneter restlicher Hardware - die Bandbreite gegenüber PCIe 2.0 auf 16 GB/s verdoppelt.

Die HD 7950 setzt bereits auf DirectX 11.1, das erst mit Windows 8 eingeführt werden soll, und steuert Monitore über zwei Mini-DisplayPorts, einen HDMI- oder einen DVI-Anschluss an, wobei dank Eyefinity 2.0 nun auch mehrere entsprechende Displays zugleich die 3D-Darstellung übernehmen können. Die Stromversorgung erfolgt über zwei 6-Pin-PCIe-Anschlüsse.

Durch das Feature "ZeroCore Power" spart die Grafikkarte besonders intelligent Strom: Wenn nicht einmal mehr die Windows-Oberfläche generiert werden muss, weil der Monitor in den Stand-by geschickt wurde, wird die komplette GPU samt Speicher vorübergehend deaktiviert, wodurch nahezu kein Energieverbrauch mehr vorliegt.

Wie schon die großen Radeons der 6000er-Reihe und die HD 7970 verfügt die HD 7950 über zwei BIOS-Chips, wobei ein BIOS schreibgeschützt ist und so dafür sorgt, dass die Karte auch nach allzu waghalsigen Übertaktungsversuchen mit den Werkseinstellungen wieder anspringt. Dennoch bleibt das eigene Übertakten immer ein Risiko, das mit dem Verlust der Herstellergarantie einhergeht.

Diese X-Edition V3 stattet VTX3D mit einem effektiven Doppellüfter-Kühldesign aus. Der Kühlkörper befindet sich hierbei nicht in einem vollständig geschlossenen Gehäuse, bei dem die Abluft nur nach hinten durch die PCI-Blende entweichen kann. Stattdessen blasen gleich zwei große 92-mm-Lüfter die Frischluft durch die Lamellen auf das komplette PCB, wo sie nach allen Seiten entweichen kann. Die Lösung ist damit effektiver und kühlt auch umliegende Komponenten besser.

Um das volle Potenzial der Karte auch zukünftig auszuschöpfen, sollten in regelmäßigen Abständen neue Treiber von AMD (ehemals ATI) oder VTX3D heruntergeladen und installiert werden.

Technische Details:
  • Bauhöhe: 2-Slot
  • GPU: AMD Radeon HD 7950
    Typ: Tahiti
    Fertigung: 28 nm
    Core-Takt: 880 MHz
    Boost Clock: 930 MHz
    SIMD Einheiten: 28
    Textureinheiten: 112
    ROP-Einheiten: 32
    Shader-Einheiten: 1.792
    Shader-Takt: 880 MHz
  • Speicher-Größe: 3.072 MB
    Speicher-Takt: 2.500 (5.000) MHz
    Typ: GDDR5
    Speicheranbindung: 384 Bit
  • Steckplatz: PCIe x16 (PCIe / PCIe 2.x / PCIe 3.0)
  • Anschlüsse:
    1x HDMI 1.4a
    2x Mini-DisplayPort
    1x DVI-I
    Max. Monitoranzahl: 4
  • Stromversorgung: 2x 6-Pin PCIe
    Empfohlene Netzteil-Leistung: min. 500 Watt
  • Features: DirectX11.1, Shader Modell 5.1, Direct Compute 11.1, OpenCL 1.2, Eyefinity 2.0, Tessellation, HD3D, Enhanced UVD 3.0, APP, PowerTune with Boost
  • Kompatibilität (Betriebssystem): Windows XP, Vista, 7, 8

Dieses Produkt führen wir nicht mehr in unserem Sortiment!

Deshalb haben Sie nun folgende Möglichkeiten:

Ehemalige Kategorien:

Herstellerlink:

VTX3D
Bestellung Auftragsstatus Sicherheit telefonische Bestellung Ladenlokal Abwicklung Mehr... Zahlungsweise Vorkasse Nachnahme Paypal Sofortüberweisung Kreditkarte Mehr... Versand Dienstleister Versandkosten Paket-Tracking Mehr... Service Service-Hotline Rückgabe Garantie Reklamation Mehr... Rechtliches AGB Datenschutz Batterieverordnung Verpackungsverordnung Impressum Mehr... Reseller Distributionen Ansprechpartner Service Mehr... FAQ Sponsoring Presse/Media Jobs Wir über uns Kontakt Partner werden Newsletter