Kraftvolle Power Banks & Wireless Charger: Perfekte Begleiter

Caseking10. März, 2014 - 2 min Lesezeit

Wer kennt es nicht? Unterwegs benutzt man vielfach sein Handy, Smartphone oder Tablet und steht gerade auf längeren Reisen nach einiger Zeit vor dem Problem, dass dieses kaum noch Energie hat. Wenn dann keine freie Steckdose in der Nähe ist, man keine Zeit zum Verweilen hat oder das passende Ladekabel nicht im Gepäck ist, sieht es buchstäblich düster aus (auf dem Display).

Gut, dass PQI aus Taiwan, einer der größten Hersteller von DRAM- und Flash-Speicher, in seinem Produkt-Portfolio transportable Akkus, so genannte Power Banks, anbietet. Mit den Artikeln aus der iPower-Serie gehören die genannten Probleme der Vergangenheit an. Für zu Hause, aber nicht weniger praktisch, bietet PQI mit dem Power Pad 110 eine drahtlose Aufladestation gemäß den Qi-Spezifikation V1.1.1 an. Das Smartphone wird mittels Induktion geladen, indem es einfach auf der Ladestation abgelegt wird – völlig ohne Kabel. Samsung-Geräte, die nicht über die Qi-Technik verfügen, können mit dem PQI Wireless Tag bequem nachgerüstet werden. Der Wireless Tag wird einfach in die Rückseite des Smartphones zwischen Rückwand und Akku gelegt.

Die portablen Akkus von PQI können die Laufzeiten von energiehungrigen Geräten wie Smartphones, Tablets, Kameras oder Navigationsgeräten auch unterwegs um ein Vielfaches erhöhen. Die PQI Power Banks sind in den Farben Schwarz, Weiß, Grün und Blau sowie mit Kapazitäten von 3.300 mAh, 5.000 mAh, 5.200 mAh, 6.000 mAh, 7.800 mAh, 8.000 mAh und besonders starken 12.000 mAh mit unterschiedlichen Features und in verschiedenen Formen erhältlich. Die Anzahl der möglichen Aufladungen ist abhängig von der Akkugröße des aufzuladenden Gerätes, an der man sich generell orientieren kann.

Modelle mit LED-Energieanzeige informieren stets über den eigenen Ladestand des Akkus. Die niedrige Selbstentladung der hochwertigen PQI-Produkte sorgt dafür, dass die Ladung auch auf längeren Reisen erhalten bleibt. Über USB-Ladegeräte oder Ladekabel können die Power Banks selbst aufgeladen werden, während die gespeicherte Energie über ein USB-zu-Micro-USB-Kabel oder bei einigen Modellen auch per USB-zu-Lightning-Kabel (bei Apple-Geräten) dann an das mobile Gerät überführt werden kann.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts