Überlegenheit durch Kontrolle: Die neue ZOWIE EC-A!

Caseking15. Jan, 2015 - < 1 min Lesezeit

ZOWIE ist immer wieder bemüht um das absolut Beste und geht dabei niemals Kompromisse ein. Darum werden erfolgreiche Gaming-Peripherie-Serien wie die rechts- und linkshändig nutzbare FK-Maus oder auch die EC-Serie für Rechtshänder regelmäßig aufgefrischt. In die etwas größere EC1-A und die kompaktere EC2-A hat ZOWIE nun den modernsten optischen Sensor am Markt eingepflanzt: Der Avago ADNS-3310 löst mit bis zu 3.200 DPI und einer minimalen Lift-Off-Distance von nur 1,5 mm auf – und damit so präzise wie sonst nur Lasersensoren.

Der Mausrücken der fast komplett schwarzen ZOWIE EC1-A bzw. EC2-A trägt das neugestaltete weiße ZOWIE-Logo und besteht aus der rauhen, gummilosen und ausgesprochen beständigen Oberfläche der FK2. Das Coating bietet hohe Robustheit bei zugleich hervorragendem Grip und kommt besonders Spielern mit der Tendenz zu verschwitzten Handflächen entgegen, weil es sich sehr leicht reinigen lässt. Eine von vier DPI-Stufen (400/800/1.600/3.200), die LOD sowie die USB-Signalrate (125/500/1.000 Hz) sind ohne Treiber wählbar und werden direkt in der Maus gespeichert.

Das Mausrad setzt auf eine optische Abtastung ohne mechanischen Verschleiß und verfügt über 24 feine Rasterpunkte sowie reduzierten Rollwiderstand für schnelles Scrollen. Außerdem dürfte vielen Nutzern der relativ geringe Klickwiderstand gefallen. Ein zwei Meter langes Mauskabel gewährt der angenehm leichten 5-Tasten-Maus viel Bewegungsfreiheit. Damit die EC-A wie angegossen in der Hand liegt, bietet ZOWIE die größere EC1-A (128 x 43 x 64-69 mm, 99 g) und die kleinere EC2-A (123 x 42 x 61-64 mm, 87 g) an. Beide sollen schon Anfang Februar im Caseking-Warehouse eintreffen.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Related Posts