noblechairs collection 2016

Xilence
Interceptor Pro Gaming HPTX-Gehäuse - schwarz

  • Riesiger Gaming-Tower für zwei Systeme in einem Gehäuse mit HPTX-Support
  • USB 3.0 und Hot-Swap-Funktion

 

archiviert

 

Artikel-Nr.: GEXN-002

EAN: 4044953112805

MPN: GEH-XP-ICP.PRO

Hersteller: Xilence

 
 

Produktinformationen - Interceptor Pro Gaming HPTX-Gehäuse - schwarz

Xilence war bisher eher im Lüfter- und Netzteil-Segment bekannt und konnte durch seine günstigen aber guten Produkte überzeugen. Mit der Interceptor-Reihe versucht die deutsch-chinesische Kooperation nun im wahrsten Sinne des Wortes die Platzhirsche auf dem Gehäusemarkt abzufangen. Das ist nämlich die primäre Aufgabe eines Interceptors, also eines Abfangjägers. Eine schwierige Herausforderung mag jetzt manch einer anmerken. In der Tat, doch kann Xilence mit einer Featureliste punkten, die so kaum ein zweites Mal anzutreffen ist.

Schon bevor man das eigentliche Gehäuse zu sehen bekommt, wird deutlich, was einen beim Interceptor Pro erwartet: ein absolutes Monstrum. Hat man den Über-Tower von seinem Verpackungs-Kleid befreit, kommt ein martialisches, wuchtiges Stück Gehäuse-Technik aus Stahl, Kunststoff und möglicherweise sogar Mars-Gestein zum Vorschein. Der Xilence-Tower überragt mit seinen 75 cm Höhe so ziemlich alles, das sonst existiert. Auch die 23 cm Breite und 60 cm Tiefe tragen nicht unbedingt zur Zierlichkeit der “Maschine“ bei.

Im Detail ist die Frontpartie durch zwei Querstege unterteilt und veranschaulicht auf gewisse Weise die Modularität des Cases. Zwischen zwei einfallsreich gestalteten flankierenden Kunststoffstreben an den Seiten ist der Turm mit Mesheinsatz ausstaffiert. Der unterste Abschnitt ist dabei als Frontklappe ausgeführt und beherbergt in sich zwei 120-mm-Lüfter mit roten LEDs, inklusive passender Staubfilter. Hinter der Klappe kommen einige der Laufwerksschächte mit Hot-Swap-Funktion zum Vorschein. Doch dazu später mehr. Hinter dem zweiten, unbeweglichen Abschnitt verbergen sich vier 5,25-Zoll-Schächte, wiederum mit Staubfiltern hinter dem Mesh versehen. Der Abschnitt zuoberst ist dann nicht einmal mehr Teil der HPTX-Einheit, sondern gehört sozusagen zum zweiten Gehäuse, dem Mini-ITX-Part.

Der Deckel ist im gleichen optischen Muster gehalten wie die Front. Gleich zu Anfang befindet sich das zur unteren Einheit gehörige I/O-Panel mit einem USB-3.0-Anschluss, zwei USB-2.0-Anschlüssen und den Audio-I/O-Ports sowie Power-Button und Reset-Knopf. Direkt im Anschluss ein zweites Panel mit gleichen Eigenschaften, abzüglich des USB-3.0-Ports, diesmal in der Funktion zuständig für die Behausung des ITX-Teiles. Ein weiterer Schiebeschalter rechts fällt sofort ins Auge und regelt die sieben Lufteinlässe, die sich über den gesamten Deckelbereich verteilen und öffnen oder schließen lassen. Der Deckel lässt sich auch vollständig abnehmen, dazu müssen lediglich zwei Rändelschrauben abgenommen werden. Darunter kommen Halterungen für optionale Lüfter ( 4x 120 mm, 3x 140 mm oder 2x 230 mm) zum Vorschein. Wird die Option Mini-ITX nicht genutzt, passt hier auch ein 480er-Radiator.

Die separat zu öffnenden Seitenwände werden durch einen roten Streifen farblich und technisch voneinander getrennt. Das davon abgesehen vollkommen schwarze Gehäuse wird durch diesen farblichen Akzent nochmals aufgewertet. Beide unteren Seitenwände können nach dem Lösen von zwei Rändelschrauben abgenommen werden. In der linken Seite ist ein schmales horizontales Plexiglas-Fenster integriert, zusätzlich gibt es die Möglichkeit für zwei optionale 120/140er oder einen 230-mm-Lüfter (Staubfilter entnehmbar). Die rechte Seite ist komplett geschlossen. Die oberen Seitenteile öffnen sich dagegen absolut unkonventionell im Lamborghini-Style. Nach Betätigen zweier Schiebeschalter gleiten die “Türen“ nach unten weg.

Die untere Rückseite des Interceptor Pros bietet unglaubliche zehn Erweiterungsslots aus rotem Mesh und sieben (!) gummierte Schlauchdurchführungen. Wasserkühlungsfetischisten werden ihre wahre Freude daran haben. Der dritte vormontierte Lüfter, ein 140-mm-Modell, befindet sich direkt darüber. Im oberen Teil können verschiedene Flexblenden in der Rückseite montiert werden. So etwa eine Blende für den Einbau eines zusätzlichen ATX-Netzteils, eine Blende für das genannte ITX-System (hierbei kann nur ein SFX-Netzteil verwendet werden) und eine Blende für einen weiteren 120-mm-Lüfter.

Der innere Aufbau des HPTX-Parts offenbart neben dem schwarzen Mainboardtray mit sechs Durchführungen für das Kabelmanagement, großer Aussparung für Prozessor- und Kühlermontage noch einen erhabenen Sockel für das Netzteil, der eine sehr gute Belüftung gewährleistet. Spannender sind allerdings die Rückseiten der Laufwerksschächte. Diese werden direkt mit dem Mainboard und Netzteil verbunden und so können die Festplatten und SSDs gewechselt werden, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen. An jede dieser Hot-Swap-Platinen können auch noch jeweils zwei 3-Pin-Lüfter angebunden werden. Im Inneren sind beide Parts nicht voneinander getrennt, das eröffnet für den Nutzer die Möglichkeit den oberen Abschnitts als Unterbringung einer ausgewachsenen Wasserkühlung zu verwenden.

Ist das nicht der Fall, kann das Interceptor Pro neben dem High-End-Gaming mit Liquid Cooling auch als WG fungieren: Gaming System unten, kleiner Media-Server oben. Dazu wird ein Mini-ITX-Mainboard liegend montiert. Es muss ein recht flacher CPU-Kühler verwendet werden, da das Raumangebot nicht allzu groß ist. Auch das Mini-ITX-System kann auf die Hot-Swap-Technik zurückgreifen. Hier stehen zwei Einschübe für 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke zur Verfügung. Daneben wie erwähnt auch noch die beiden 5,25-Zoll-Schächte.

Mit seinem durchdachten Innenraumkonzept, den großzügigen Belüftungsoptionen, einem riesigen Fassungsvermögen für Mainboards, Laufwerke, Grafikkarten sowie monströse Wasserkühlungen samt Radiatoren und der Möglichkeit zwei Systeme in einem Gehäuse unterzubringen, beweist das 23 kg schwere Interceptor Pro, dass es mehr ist als ein aufgeblasener Blender. Es ist ein einzigartiges Produkt, nicht für jedermann, aber gerade PC-Nutzer mit dem Hang zum Besonderen werden ihren Spaß damit haben.

Hinweis: Die Beleuchtung wurde bei den Fotos mit Kathoden verstärkt. Diese gehören nicht zum Lieferumfang und stellen ein optionales Upgrade dar.

Technische Details:

  • Maße: 230 x 750 x 606 mm (B x H x T)
  • Material: Stahl, Aluminium
  • Gewicht: 23 kg
  • Farbe: Schwarz/Rot
  • Formfaktor: HPTX, E-ATX, XL-ATX, ATX, Micro-ATX, Mini-ITX
  • Lüfter insgesamt möglich:
    2x 120 mm (Front unten)
    1x 140 mm (Heck)
    2x 140/120 mm oder 1x 230 mm (linkes Seitenteil Mitte)
    2x 230 / 2x 140 / 3x 120 mm (Deckel)
  • Davon vorinstalliert:
    2x 120 mm (Front; LED)
    1x 140 mm (Heck)
  • Filter: Front, Lüfter-Slots Seitenteil, Netzteil
  • Laufwerksschächte:
    6x 5,25 Zoll (extern, werkzeuglos)
    8x 3,5/2,5 Zoll (Hot-Swap-Docking-Station)
    4x 2,5 Zoll (Hot-Swap-Docking, werkzeuglos)
  • Netzteil: 2x Standard ATX (optional), 1x SFX
  • Erweiterungsslots: 10
  • I/O Panel (unten):
    1x USB 3.0 (interner Anschluss)
    2x USB 2.0
    1x je Audio In/Out
  • I/O Panel (oben):
    2x USB 2.0
    1x je Audio In/Out
  • Maximale Grafikkartenlänge: 365 mm
  • Abstand Mainboardtray zur Seitenwand: 200 mm
  • Features:
    Einzigartiges Dual Design
    ATX + Mini-ITX
    Modernes Innenraumkonzept
    Kabelmanagement
    Platz für bis zu 13 Laufwerke
    HDD-Käfige Hot-Swap
    Teilweise werkzeuglose Montage
    Kompatibel mit HPTX, E-ATX & XL-ATX
    Überlange Grafikkarten möglich
    Entkoppelnde, rutschfeste Standfüße
    3 Lüfter vorinstalliert
    Staubfilter


 

Weiterführende Links zu "Interceptor Pro Gaming HPTX-Gehäuse - schwarz"

 
Xilence
 

Videos

 

Video Thumbnail

Kundenbewertungen für "Xilence Interceptor Pro Gaming HPTX-Gehäuse - schwarz"

Leider wurden noch keine Bewertungen abgegeben.

Das ist Ihre Chance.

Seien Sie der Erste, der das Produkt bewertet.

 
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
Lagerstandsanzeige

lagernd

Der Artikel befindet sich in unserem Lager und kann sofort ausgeliefert werden

im Zulauf

Der Artikel sollte im Laufe des Tages wieder verfügbar sein.

ab XX.XX

Der Artikel ist ab einem bestimmten Datum lieferbar.

bestellt

Zurzeit haben wir noch keinen bestätigten Liefertermin für diesen bestellten Artikel.

individuell

Das System wird individuell nach Ihrer Zusammenstellung gebaut, bitte beachten Sie den Lagerstatus der einzelnen Komponenten.

unbekannt

Der Liefertermin für diesen Artikel ist beim Hersteller leider unbekannt.
Virtual Reality live in Berlin!

Erlebe die virtuelle Realität im Caseking Showroom in Berlin-Charlottenburg.

Wir bieten Dir die beste VR Hardware und VR Systeme!

Mehr erfahren
Caseking bei Google Plus Caseking bei Facebook Caseking bei Twitter Caseking bei Instagram Caseking Blog Caseking Info Center Caseking Jobs Caseking TV