Caseking Shop Kontakt noblechairs Caseking B2B

Featured small

Deathloop: Systemanforderungen des Game of the Year 2021-Kandidaten

Dominik Meyers23. Nov, 2021 - 4 min Lesezeit

Das französische Entwicklerstudio Arkane Studios, welches sich durch die Dishonored-Reihe und Prey einen Namen machte, hat mit Deathloop einen fantastischen Ego-Shooter für Windows-PC und PlayStation 5 veröffentlicht.

Wir sagen dir, ob dein PC stark genug ist, um deine Ziele auszuschalten, den Loop zu durchbrechen und so von der Insel zu entkommen. Außerdem verraten wir dir, warum 30 Bilder pro Sekunde für Deathloop nicht genug sind.

Offizielle Systemanforderungen

Die Minimalanforderung an dein System ist Windows 10 in der 64-Bit-Version (min. Version 1909) oder Windows 11. DirectX 12 ist ebenfalls Pflicht. Abseits dessen sind die Systemanforderungen relativ gering, sodass Deathloop auf den meisten Systemen spielbar sein wird. 

Minimale Systemanforderungen

  • Prozessor: Intel Core i5-8400 @ 2,8 GHz oder AMD Ryzen 1600
  • Arbeitsspeicher: 12 GB 
  • Festplattenspeicher: 30 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 1060 oder AMD Radeon RX 580
  • Grafikspeicher: 6 GB NVIDIA oder 8 GB AMD

So genügt bereits eine fünf Jahre alte GPU aus dem Hause NVIDIA für die minimalen Voraussetzungen. Auch hinsichtlich der Prozessorleistung gibt sich Deathloop bescheiden. 

Höchstens die Anforderung an den Arbeitsspeicher könnte manch einen mit weniger als 12 GB RAM vor Probleme stellen. Von allen PC-Komponenten ist es allerdings auch der RAM, der sich mit vergleichsweise geringem Aufwand nachrüsten lässt.

Invasionsmodus bietet nur halbes Vergnügen mit 30 FPS! 

In dieser Konfiguration kannst du Deathloop in Full-HD spielen. Mehr als 30 FPS solltest du damit aber nicht erwarten. Kompetitives Gaming ist damit keine Option. Insbesondere dann nicht, wenn du dich selbst nicht als der Lucky Luke des virtuellen Schießeisens bezeichnest. 

Deathloop ist ein Ego-Shooter, der neben reinem Player vs. Environment auch Player vs. Player-Elemente mit sich bringt. Im Kampf gegen KI-Gegner sind Framerate-Einbrüche häufig noch verzeihlich. 

Hohe FPS so wichtig wie gute Skills

Das Invasions-Feature des Spiels erlaubt es jedoch anderen Spielern in die Haut von Antagonistin Julianna Blake zu schlüpfen, deren erklärtes Ziel es ist, dich zu jagen und zur Strecke zu bringen. 

Wenn du in einer solchen 30-FPS-Konfiguration spielen möchtest, sei dir an dieser Stelle empfohlen, das Feature abzuschalten. Wenn du auf einen Spieler triffst, der mit 60 Bildern oder mehr spielt, wirst du in den meisten Fällen den Kürzeren ziehen.

Empfohlene Systemanforderungen

  • Prozessor: Intel Core i7-9700K @ 3,6 GHz oder AMD Ryzen 7 2700X
  • Arbeitsspeicher: 16 GB 
  • Festplattenspeicher: 30 GB 
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 2060 oder AMD RX 5700 
  • Grafikspeicher: 6 GB NVIDIA oder 8 GB AMD

Für maximale Details in Full-HD reicht mit der RTX 2060 bereits eine Grafikkarte aus dem Einsteigersegment. Die Anforderungen an CPU sind vergleichsweise gering und 16 GB RAM ist zum Standard für Gaming geworden.

NVIDIA DLSS für mehr FPS 

Mit einer NVIDIA GeForce RTX 2060 kannst du zudem DLSS aktivieren. Dazu wird das Game in einer niedrigen internen Auflösung berechnet und dann hochskaliert, um wertvolle Ressourcen zu sparen und mehr FPS zu generieren. Echtes High-End-Gaming ist mit dieser Grafikkarte dennoch nicht möglich. 

Höhere Auflösung und Raytracing gefällig? Dann brauchst du starke Hardware

Möchtest du in höherer Auflösung spielen und die optionalen Raytracing-Schatten aktivieren, brauchst du starke Hardware. So sind es insbesondere die durch Raytracing berechneten Schatten, die die Grafik merklich aufhübschen, aber deiner GPU auch einiges abverlangen. 

In Kombination mit einer 4K-Auflösung muss es dann schon eine High-End-Grafikkarte sein. Wenn du die beste Gaming-Erfahrung möchtest und mit Julianna den Boden aufwischen willst, dann solltest du besser einen Blick in unsere Raytracing-fähigen Grafikkarten werfen.

Gaming-PC für Deathloop

Du suchst einen Gaming-PC für Deathloop, der dir die beste Erfahrung bietet und es dir erlaubt, sämtliche Features des Spiels zu genießen? Mit dem Crommelin genießt du Deathloop in scharfer 1440p-Auflösung, maximalen Details, Raytracing und flüssigen 60 FPS. Der Gaming-PC ist mit einem Core i7-10700K-Prozessor und einer übertakteten NVIDIA GeForce RTX 3070 ausgerüstet.

Speicher knapp? Nicht mit uns!

Konsoleros Unite! Deathloop lässt sich auch auf der PS5 mit Raytracing spielen. Und wenn du zu den glücklichen PS-5-Besitzern zählst, wirst auch du schnell an die Grenzen des internen PS5-Speichers gestoßen sein oder zumindest die verfügbaren 667,2 GB skeptisch beäugt haben.

Update gibt internen SSD-Speicherslot endlich frei

Sony hat den internen PCIe-NVMe-Slot mittlerweile freigegeben, sodass du den Speicher um eine SSD erweitern kannst. Dazu hat Sony die Anforderungen an den Speicherriegel spezifiziert, die wir dir hier in einem kurzen Blog aufbereitet haben. 

Welche SSD brauche ich denn?

Wir bei Caseking wissen jedoch, dass der Dschungel an verfügbaren Speichermedien schwer zu durchblicken ist. Daher haben wir PlayStation 5 kompatible NVMe-SSDs mit PCIe-4.0 für dich auf einen Blick zusammengefasst, damit du garantiert die richtige kaufst. 

Du zockst am PC, willst aber auf das PlayStation-Feeling nicht verzichten?

Verständlich! Mehr Leistung und Grafikqualität als am heimischen PC gibt es nun mal nicht. Doch nicht jeder mag es, mit Maus und Tastatur zu spielen und sinkt beim Zocken gern in die Couch.

Weiß? Schwarz? Lieber individuell!

Der neue PlayStation-5-Controller liegt wahnsinnig gut in der Hand und bietet dank haptischem Feedback ein unglaublich immersives Spielgefühl. Caseking bietet dir den PlayStation-5-Controller in Weiß und Schwarz. Ein PS-5-Controller ist dir zu gewöhnlich und du sehnst dich nach mehr Flexibilität und Individualität? We got you

Dir fehlt noch das i-Tüpfelchen für dein PlayStation-Setup? Das können wir ändern. Mit der zusammenklappbaren Challenge PlayStation Edition von Playseat genießt du erstklassigen Komfort.

Doch nicht nur das, solltest du gerade mal eine Pause vom Zocken machen oder bekommst Besuch, kannst du den Gaming-Stuhl schnell und einfach zusammenklappen und verstauen. So sparst du wertvollen Platz in deinem Gaming-Zimmer. 

Deathloop auf PS5 und PC? Kann ich mit meinen Freunden auf Steam zusammen zocken?

Leider nein. Deathloop unterstützt kein Crossplay zwischen Windows-PC und PlayStation 5, die beiden Ökosysteme agieren voneinander getrennt. Die Konsolen-Exklusivität endet im September 2022, was viele vermuten lässt, dass Deathloop dann auch für Xbox Series X und S erscheint und zumindest auf Konsolen Crossplay aktiviert werden könnte.

Unsere Lieblingsgames mit Crossplay-Unterstützung

Falls du und deine Freunde noch auf der Suche nach einem Game mit Crossplay für die kalten Wintermonate seid, haben wir eine Liste mit unseren Lieblingsgames mit Crossplay-Funktion zusammengefasst. 

Ein würdiger Anwärter auf das Spiel des Jahres 2021!

Deathloop erschien bereits am 14.09.2021 und wurde von Kritikern mit absoluten Bestnoten geehrt. Die PS-5-Version steht auf Metacritic bei 88 %, die PC-Version kommt auf 86 %. Wenig verwunderlich also, dass das Game bei den diesjährigen Game Awards in insgesamt acht Kategorien, darunter auch der wichtigsten Trophäe, Game of the Year, nominiert ist. 

Nominiert in acht Kategorien

  • Game Of The Year,
  • Best Game Direction,
  • Best Narrative,
  • Best Art Direction,
  • Best Score and Music,
  • Best Audio Design,
  • Best Action Game
  • und gleich zweimal in der Kategorie Best Performance.
https://www.caseking.de/blog/ak75/

Weitere Empfehlungen

4.2 5 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments