Caseking Shop Kontakt noblechairs Caseking B2B

Featured small

Cyberpunk 2077: Kandidat für die Game Awards 2021 – trotz massig Kritik

Marcel Fleischer25. Nov, 2021 - 5 min Lesezeit

Cyberpunk 2077 wurde für die Game Awards 2021 in zwei Kategorien nominiert: für den besten Game-Soundtrack des Jahres und als bestes Rollenspiel. Während die Nominierung für die beste Musik für die Meisten noch nachvollziehbar sein dürfte, wirft der Titel: “Bestes Rollenspiel” nach Monaten kontinuierlicher Kritik doch Fragen auf. 

Schon mit The Witcher 3: Wild Hunt hat das polnische Entwickler-Team von CD Projekt RED Geschichte geschrieben und den heiß begehrten Titel des “Spiel des Jahres” 2015 gewonnen – bei sieben Nominierungen. Cyberpunk 2077 sollte es seinem Vorgänger im Geiste gleich tun.

Anwärter für das Spiel des Jahrhunderts

Die Gaming-Community war sich einig: Cyberpunk 2077 wird vermutlich nicht nur das Spiel des Jahres, sondern gleich des ganzen Jahrhunderts. Der 2013 veröffentlichte Teaser-Trailer hat mittlerweile 25 Millionen Aufrufe und war damals der Beginn eines Hypes mit womöglich viel zu hohen Erwartungen.

Schritt für Schritt in die richtige Richtung

Nach der Veröffentlichung wurde das Spiel dann von Kritikern als unfertig, mit Fehlern überladen und sogar als unspielbar bezeichnet. CD Projekt RED ist aber nicht untätig auf diesem Feedback seiner Fans sitzen geblieben und hat seit dem Release Ende 2020 immer wieder mit Bugfixes, Quality-of-Life-Changes und Performance-Optimierung nachgebessert.

Schon einen Monat nach dem Erscheinen von Cyberpunk 2077 veröffentlichte CD Projekt RED die Roadmap für kommende Patches.

Das kostenlose Next-Gen-Update für Konsolen kommt Anfang Q1 2022

Der von vielen Spielern freudig erwartete Moment des offiziellen Launches von Cyberpunk 2077 wurde für Besitzer der Last-Gen-Konsolen zu einem der größten Launch-Fiaskos der Gaming-Geschichte. Sony verbannte das Spiel kurzfristig aus dem Playstation-Store und Microsoft erlaubte die digitale Rückgabe der Xbox-Version des Spiels. 

Mittlerweile hat Cyberpunk 2077 seinen Weg zurück in den Playstation-Store gefunden. Von Sony empfohlen wird dennoch eine PlayStation 5 oder zumindest die PS4 Pro. Ein Augenschmaus ist Cyberpunk 2077 auf der PlayStation 4 weiterhin nicht, aber immerhin spielbar. 

Das ursprünglich für 2021 geplante kostenlose Update für Next-Gen-Konsolen wurde verschoben. CD Projekt plant eine Veröffentlichung für Anfang des Jahres 2022. Spätestens bis Ende des ersten Quartals soll die neue Version von Cyberpunk 2077 dann verfügbar sein. Zusätzlich zum neu implementierten Raytracing will CD Projekt RED auch den Detailgrad der Spielwelt verbessern. 

CD Projekt RED plant keine Updates mehr für 2021

Am 25.11.2021 äußerte sich der CEO von CD Projekt RED, Adam Kiciński, in einem Interview auf der polnischen Seite rb.pl zu den aktuellen Plänen für Cyberpunk 2077. 

Cyberpunk 2077 soll dieses Jahr keine weiteren Updates erhalten. 

Auf die Frage, ob der Launch aus heutiger Sicht hätte anders gehandhabt werden können, teilte Kiciński nur mit, dass ein neues Franchise dieser Komplexität ganz neue Herausforderungen mit sich bringe und sich das Entwicklerteam den Fehlern der Vergangenheit bewusst sei. Aber er betonte, dass man aus diesen Fehlern gelernt habe und fortlaufend Ressourcen für die weitere Verbesserung bereitstellt. 

Hierbei ist aber zu berücksichtigen, dass sich CD Projekt RED zurzeit in einem Rechtsstreit bezüglich des missglückten Release befindet und somit solche Aussagen ein gewisses Risiko bergen.  

Die Entwicklung von Cyberpunk 2077 wieder auf Kurs

Somit dürfen Fans wohl auch keine kleinen Updates wie neue Items oder optische Anpassungen für Johnny erwarten. Die kostenlosen DLCs sollen aber weiterhin Anfang nächsten Jahres veröffentlicht werden und mit neuen Inhalten überzeugen. 

Dass sich CD Projekt RED nun mehr Zeit mit der Entwicklung und Veröffentlichung lässt, ist kein Zufall, sondern wurde auf Empfehlung der Entwickler veranlasst. Ein gutes Zeichen, dass sich Cyberpunk 2077 wieder auf Kurs bewegt.

Beispielsweise arbeiten aktuell ein Drittel der Entwickler an Performance-Verbesserungen und Bug-Fixing. Der Rest beschäftigt sich maßgeblich mit den neuen Inhalten und dem ebenfalls 2022 anstehenden Next-Gen-Update für Konsolen.

Also müssen wir uns wohl alle noch etwas gedulden. Mit etwas Glück können wir uns aber auf neue Inhalte in von CD Projekt REDs gewohnter Qualität freuen.

Wieso Cyberpunk 2077 die Nominierungen verdient – aber nicht den Titel des Spiel des Jahres

Ein holpriger Start für CD Projekt RED

Cyberpunk 2077 ist grundsätzlich kein schlechtes, sondern vielmehr ein gutes, wenn nicht sogar herausragendes Spiel, das mit den Umständen seines Releases zu kämpfen hat. 

Über die letzten Jahre hat sich eine massive Hype-Kultur um Cyberpunk 2077 aufgebaut, welche zur Folge hatte, dass schier unmöglich einzuhaltende Erwartungen an CD Projekt RED gestellt wurden. Durch die Witcher-Trilogie ist der polnische Publisher dafür bekannt, eher auf Qualität statt Quantität zu setzen. Umso enttäuschter waren die Fans, als Cyberpunk 2077 ganze dreimal in Folge verschoben wurde und in der finalen Version dennoch diverse Fehler und Bugs aufwies. 

Wunderschöne Optik – schlecht optimiert

Die Grafikpracht, welche auch nicht so wunderschön und detailverliebt aussah wie in den Gameplay-Trailern, konnte nur von den Wenigsten in vollem Ausmaß und flüssigen Frameraten genossen werden. Die Optimierung hinsichtlich Performance war schlicht nicht ausgereift. 

Trotzdem bietet Cyberpunk 2077 eine lebendige und fesselnde Geschichte eines Bilderbuch-Rollenspiels. Wer möchte, kann in der atmosphärischen und dynamischen Spielwelt hunderte von Stunden verbringen und immersive Quest-Reihen mit dem durch Keanu Reeves verkörperten Johnny Silverhand erleben oder einfach nur die beeindruckenden Raytracing-Effekte in den dystopischen Straßen von Night City beobachten, untermalt vom stimmigen Soundtrack des Spiels. 

Grundsolides, actiongeladenes Rollenspiel – noch nicht perfekt, aber auf einem guten Weg

Somit verdient Cyberpunk 2077 zwar nicht den Titel  “Spiel des Jahres“, ist aber dennoch ein solides Rollenspiel, das die Nominierungen beim diesjährigen Game Award, trotz aller Kritik, verdient hat. 

Falls du Cyberpunk 2077 jetzt in einer ausgereifteren Fassung spielen möchtest oder überzeugt bist, dass dieses Spiel eine zweite Chance verdient hat, haben wir dir hier die aktuellen Systemanforderungen zusammengefasst.

Die Systemanforderungen von Cyberpunk 2077

Das absolute Minimum ohne Raytracing

Auflösung: 1080p, Grafikeinstellungen: niedrig, Raytracing: aus

  • Prozessor: Intel Core i5-3570K oder AMD FX-8310
  • Arbeitsspeicher: 8 GB
  • Festplattenspeicher: 70 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 780 oder AMD Radeon RX 470
  • Grafikspeicher: 3 GB NVIDIA oder 4 GB AMD

Das sind die offiziellen minimalen Systemanforderungen für Cyberpunk 2077. Was genauer bedeutet, dass das Spiel damit zwar spielbar ist, aber bei Weitem kein spielerischer Genuss sein wird. 

Empfohlene Systemanforderungen ohne Raytracing

Auflösung: 1080p, Grafikeinstellungen: hoch, Raytracing: aus

  • Prozessor: Intel Core i7-4790 oder AMD Ryzen 3 3200G
  • Arbeitsspeicher: 12 GB
  • Festplattenspeicher: 70 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA GTX 1060/1660 Super oder AMD Radeon RX 590
  • Grafikspeicher: 6 GB NVIDIA oder 8 GB AMD

Mit dieser Hardware kannst du Cyberpunk zwar auf hohen Grafikeinstellungen spielen, aber nur mit durchschnittlich 30 FPS. Wir empfehlen dir dann lieber die mittleren Settings zu nutzen, um ein flüssigeres und rundes Spielerlebnis zu genießen. 

Für das optimale Spielerlebnis in 4K und mit Raytracing 

Auflösung: 2160p, Grafikeinstellungen: Ultra, Raytracing: Ultra

  • Prozessor: Intel Core i7-6700 oder AMD Ryzen 5 3600
  • Arbeitsspeicher: 16 GB
  • Festplattenspeicher: 70 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA RTX 3080
  • Grafikspeicher: 10 GB

Wer Cyberpunk 2077 in ganzer Pracht und flüssigen 60 FPS genießen will, wird mit dieser Hardware glücklich. Dabei gilt: Der Prozessor ist nicht ganz so ausschlaggebend wie eine leistungsstarke Grafikkarte, da man bei Auflösungen über Full HD meist am Grafiklimit spielt.

Falls du eine performante Grafikkarte suchst, mit der du Cyberpunk 2077 mit allen Details erleben kannst, findest du sie hier:

Wenn du auf der Suche nach einem Komplett-System bist, das dir die Pforten in den Grafik-Himmel öffnet, dann schau mal hier vorbei:

Höhere Frame-Raten durch NVIDIA DLSS

Ab einer NVIDIA GeForce RTX 2060 kannst du für mehr FPS NVIDIAs DLSS aktivieren. Dabei wird Cyberpunk 2077 in einer niedrigen internen Auflösung berechnet und dann hochskaliert, um ohne großen Verlust bei der Grafikqualität wertvolle Ressourcen zu sparen.

Kein Speicherplatz mehr? SSD-Upgrade für deine PS5

Du freust dich schon auf das Next-Gen-Upgrade für deine Konsole, aber dein Speicher wird langsam knapp? Dann schau dir einmal diesen Guide zu Speichererweiterung mit einer schnellen M.2-NVMe-SSD an: 

Jetzt hast du das nötige Know-How für das Upgrade, aber dir fehlt noch die passende SSD? Kein Thema, wir haben hier eine Liste der besten M.2-NVMe-SSDs für dich zusammengestellt:

https://www.caseking.de/blog/ak8d/

Weitere Empfehlungen

4 4 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments