Filter
-

Dockingstationen

Ansicht:
7 Ergebnisse
AXAGON ZUWE-450
USB-3.0-Dockingstation für Datenträger und Laufwerke, für 2,5- und 3,5-Zoll-SSDs / HDDs, unterstützt alle Kapazitätsgrößen, max. Bandbreite von 5 Gbit/s, mit Netzteil
20,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
AXAGON ZUWE-480
Externe Dockingstation mit USB 3.1, für zwei M.2-SSDs, mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s, Cloning-Funktion, unterstützt USB-C und USB-A
114,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
AXAGON ZUWE-552
Docking-Station für bis zu zwei 2,5"-/3,5"-Laufwerke, USB 3.0, Cloning-Funktion, edles Gehäuse aus Aluminium
37,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
AXAGON ZUWE-513
Externes USB-Dock für 2,5 Zoll Laufwerke, USB 3.0, insgesamt zwei Steckplätze
23,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
AXAGON ZUWE-451
USB-3.0-Dockingstation für Datenträger und Laufwerke, für 2,5- und 3,5-Zoll-SSDs / HDDs, unterstützt alle Kapazitätsgrößen, max. Bandbreite von 5 Gbit/s, Kopierfunktion, mit Netzteil
32,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
Graugear ZUWE-577
Klon-Station für M.2 NVMe SSDs, bis zu 20 Gbit/s, ohne PC / Laptop bedienbar, mit Lüfter und Kühlkörper
119,00 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
Graugear ZUWE-574
Dockingstation 2x 2,5 / 3,5 Zoll SATA, Klonstation, Plug & Play, Unterstützung von Windows / MacOS, Status LED
45,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager

Dockingstationen für Festplatten

Eine Dockingstation ist im PC-Bereich besonders bei Festplatten und SSDs eine sinnvolle Sache. Wer nämlich mehrere einzelne Laufwerke nur kurzzeitig mit einem Desktop-Rechner oder Laptop verbinden möchte, braucht dafür nicht extra je ein externes Festplattengehäuse zu kaufen, was eine Kosten-, aber auch Platzfrage aufwerfen kann. Zudem ist der Einbau einer Festplatte in ein externes Gehäuse relativ aufwendig, was sich vor allem dann nicht lohnt, wenn man häufig verschiedene Solid-State-Drives oder HDDs auf Funktion oder Geschwindigkeit testen möchte. Genau hier ist eine Dockingstation für Laufwerke die richtige Wahl!

Dockingstationen mit der richtigen Schnittstelle zur Übertragung

In einige wenige Gehäuse ist bereits ab Werk eine Hot-Swap-Docking-Station integriert, in die man ein externes Drive einstecken und somit an den PC anbinden kann. Dazu muss das Mainboard allerdings 'Hot-Swapping' (auch 'Hot-Plugging' genannt) unterstützen und die Funktion zuvor im BIOS entsprechend konfiguriert worden sein. Außerdem gibt es dauerhafte Nachrüstlösungen für Gehäuse in Form von Laufwerkswechselrahmen, die von außen zu bestücken sind. Am bequemsten sind aber externe Dockstations für Festplatten und SSDs, die mit dem Computer verbunden und auf dem Schreibtisch platziert werden. Dabei gilt es, unterschiedliche Aspekte zu berücksichtigen:

  • Wie groß sind die SATA-Laufwerke, die ich einbinden möchte? Viele Dockingstations sind sowohl mit 2,5-Zoll- als auch 3,5-Zoll-Datenträgern kompatibel.
  • Möchte ich die Möglichkeit haben, gleich zwei Datenträger auf einmal an einer einzigen Dockingstation lesen und beschreiben zu können (zum Beispiel für wechselseitigen Datenaustausch)? In dem Falle müssen nicht nur zwei physische Laufwerks-Ports vorhanden sein, sondern außerdem auch ein so genannter "Port-Multiplier" zu den technischen Details der Dockingstation zählen.
  • Wie schnell sollen die Festplatten/SSDs angebunden sein? Je nach der Antwort sollte man auf die Art des Anschlusses zwischen Dockingstation und PC achten (USB 2.0, eSATA, USB 3.0 oder sogar WiFi/WLAN).
  • Welche Zusatzfunktionen benötige ich? Manche Dockingstations glänzen mit einem extra USB-Hub und/oder Cardreader.