Filter
-

Redundante Netzteile

Ansicht:
5 Ergebnisse
efficiency label
FSP NEFO-003
Redundantes ATX-Netzteil, 80 PLUS Gold, 700 Watt Nennleistung, 40-mm-Lüfter mit Doppelkugellager, Hot-Swap-fähige Module, mit Monitorsoftware
419,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
Silverstone NEST-174
Redundantes Netzteil, 1.000 Watt Leistung, 24/7-Betrieb, 2-Kammer-Design, Hot-Swap-fähig, 2HE-Formfaktor
929,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
Silverstone NEST-176
Redundantes Netzteil, 800 Watt Leistung, 24/7-Betrieb, 2-Kammer-Design, Hot-Swap-fähig, 2HE-Formfaktor
844,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
Silverstone NEST-175
Redundantes Netzteil, 600 Watt Leistung, 24/7-Betrieb, 2-Kammer-Design, Hot-Swap-fähig, 2HE-Formfaktor
709,90 €
(inkl. MwSt.)
Auf Lager
UbiQuiti NWSW-055
Power Backup für Ubiquiti-Rackmount-Systeme, 6x DC SmartPower-Ports, bis zu 950 Watt, Touchscreen
414,90 €
(inkl. MwSt.)
Nicht verfügbar

Redundante Netzteile - maximale Ausfallsicherheit

Egal wie teuer und hochwertig PC-Hardware ist, ein gewisses Ausfallrisiko lässt sich nie vermeiden. Gerade beim Netzteil kann das dazu führen, dass der betreffende PC oder Server gerade im ungünstigsten Moment ohne Vorwarnung vollständig ausfällt - und was bei einem Gaming-PC im Privatgebrauch bereits sehr ärgerlich ist, kann im Falle einer produktiv genutzten Workstation oder - noch schlimmer - eines Servers mit den Arbeitsdaten mehrerer Mitarbeiter bares Geld kosten. Nicht gespeicherte Daten und die Kosten einer längeren Downtime können das Resultat sein, wenn man am falschen Ende spart und ein Standard-Netzteil verwendet. Mit einem redundanten Netzteil, bei dem zwei voneinander unabhängige Netzteile in einem gemeinsamen Gehäuse stecken, kann das alles nicht passieren - oder zumindest nur mit einer absurd geringen Wahrscheinlichkeit.

Ein redundantes Netzteil ist ein Beitrag zur Ausfallsicherheit

Ein redundantes Netzteil ist zwar ein sehr wichtiger Teil auf dem aufwändigen und leider auch kostspieligen Weg zu einem wirklich ausfallsicheren System, jedoch gehört zum Ausschluss aller relevanten Gefahren noch mehr dazu. Neben weitergehenden Maßnahmen wie Redundanz und Hochverfügbarkeit der Daten durch RAID-Systeme und selbstverständlich auch Backups muss auch auf der Eingangsseite der Stromversorgung weiter gedacht werden als nur bis zum redundanten Netzteil. Will man sich nur gegen den Ausfall des Netzteils selbst wappnen, reicht ein Modell mit einem Stromeingang, will man sich jedoch mit einer USV gegen Stromausfälle schützen, sollte es ein Modell sein, bei dem jeder Netzteileinschub seinen eigenen Netzeingang hat. Einer der Einschübe sollte dann direkt ans Netz angeschlossen werden und der andere an die USV - dies hat dann zur Folge, dass sowohl bei einem Stromausfall als auch bei einem Defekt eines Netzteils oder der USV das System geschützt ist - erst ein nicht anzunehmender gleichzeitiger Ausfall führt zum Datenverlust.